ImageImageImageImage
 
 
Rezepte

Marinierte Kräuterferkelburst

Für die Kräuterferkelbrust:

Für die Lake:

Für das Zwiebelkraut:

1,2 kg Ferkelbrust ohne Knochen
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 Gewürznelken
100 g Rindssuppe 

2 Zwiebeln
1 Tl Wachholderbeeren
1 Tl schwarze Pfefferkörner
1 Tl Senf
etwas geriebene Zitronenschale
4 Scheiben Ingwer
2 halbierte Knoblauchzehen
3,5 l Wasser
140 g Pökelsalz
130 g Salz
4 Lorbeerblätter

400g weiße Zwiebel
1 Birne
2 Tl Staubzucker
130 g Weißwein
150 g Kräuterferkelsud
1 Knoblauchzehe
¼ ausgekratzte Vanilleschote
etwas geriebene Zitronenschale
4 Safranfäden
etwas Chilipulver

Die Zwiebeln würfelig schneiden, die Gewürze untermischen und das Ganze mit dem Wasser aufkochen lassen. Die Masse in ein geeignetes Gefäß geben und die Kräuterferkelbrust darin 2 Tage gekühlt marinieren lassen. Dann herausnehmen und gut abtropfen. 

Die Brust mit den mit Nelken und Lorbeerblatt gespickten Zwiebeln und der Suppe in einen Topf geben und aufkochen lassen. Das Fleisch ca. 1,5 Stunden ziehen lassen und immer wieder den Schaum abschöpfen.  Den Ferkelbrust herausnehmen und die Schwarte quer zur Faser einschneiden. Auf ein Backblech setzen und bei 220 Grad ca 35 Minuten. goldbraun backen, dabei immer wieder mit dem Ferkelfond untergießen.

Die geschälten Zwiebeln und die Birne in Streifen schneiden. In einem Topf Staubzucker karamellisieren, die Zwiebel anschwitzen und mit Weißwein ablöschen. Alles einkochen lassen und mit 100 g vom Ferkelfond aufgießen. 

Die Birne und Gewürze beigeben und den Safran einstreuen. Bei kleiner Flamme fertig garen. Dann gemeinsam mit  der Ferkelbrust anrichten.  

Verwendete Produkte: Kräuterferkel-Brust

Zurück